Mein Leben (mit Diabetes) ist wie eine Party!

„Das Leben ist eine Party, aber man muss das Zimmer selbst dekorieren!“ Das ist eines der am häufigsten benutzten klischeehaften Sprichwörter in den Niederlanden, aber es ist mein Lebensmotto. Vor einigen Jahren habe ich angefangen mein Leben zu dekorieren, um es in eine Party zu verwandeln. Die Dekorationen symbolisieren die Chancen, die ich wahrgenommen habe, die Freunde die ich kennengelernt habe und die Abenteuer die ich erlebte. Bevor ich euch mehr über Partys und Dekorationen erzähle, werde ich mich vorstellen. Mein Name ist Myrthe, ich bin 23 Jahre alt, ich lebe in Friesland (Niederlande) mit meinem Freund und zwei Katzen. Ich koche gern und gehe gern in der Natur spazieren. Und ich habe Typ 1 Diabetes.

Diagnose

Ich war fünf Jahre alt, als bei mir Typ-1-Diabetes diagnostiziert wurde. Mein Diabetes feierte letzten Januar seinen 18. Geburtstag. Achtzehn Jahre mit Fingerstichen, Injektionen, Änderungen der Einstichstellen sowie Pod-Änderungen und Kohlenhydratzählungen. Aber es sind auch 18 Jahre, in denen ich mein Bestes versucht habe, den Menschen zu erklären, welche Wirkung Diabetes wirklich hat und in denen ich mir das Unverständnis anderer anhören und damit umgehen musste. Nein, Diabetes ist keine Party. Oder doch?

Mein Eintritt in die Diabetes Online Community

Als ich in der Oberstufe war, begann ich meine Diagnose zu akzeptieren. Das war eine der größten Herausforderungen. Die Gedanken „Warum ich?“, „Ich hasse Diabetes.“ und „Ich möchte nicht anders sein.“ jagten mir laufend durch den Kopf. Während meiner Zeit an der Universität, als ich Kommunikationswissenschaften studierte, entschloss ich mich, über meinen Alltag zu schreiben und wie ich meinen Blutzucker im Zielbereich halte. So wurde mein Instagram-Konto @girl0ninsulin ins Leben gerufen. Bald habe ich die Diabetes Online Community entdeckt. Ich erinnere mich, dass ich dachte: „Oha! Es gibt so viele Menschen, die genau das Gleiche erleben!“. Über Hashtags wie #T1D, #T1Dlookslikeme und #type1 Diabetes habe ich Menschen kennengelernt, die mich wirklich verstehen. Sie verstehen das Angstgefühl, wenn man unterzuckert ist. Sie verstehen, wenn man einen Diabetes-Kater aufgrund unerfreulich hoher Blutzuckerwerte in der Nacht hat. Die Menschen, die ich mithilfe der Online-Community traf und mit denen ich gesprochen habe, haben definitiv mein Zimmer dekoriert, mein Leben, um es in eine fantastische Party zu verwandeln. 

Die neuesten Technologien geben mir Hoffnung!

Eine weitere Dekoration, die ich aufgehängt habe, sind die Gelegenheiten, die ich hinsichtlich Diabetes wahrgenommen habe. Ich habe, zum Beispiel, die EASD und ATTD in den letzten zwei Jahren besucht. Dies sind zwei große Kongresse über Diabetes, auf denen die neuesten Entwicklungen bei der Diabetesversorgung besprochen werden. Als Mensch mit Diabetes sprach ich mit Leuten aus der Branche. Ich bewunderte die neuesten Insulinpumpen und Sensoren und habe wieder Hoffnung bekommen. Ich hoffe, dass Diabetes über die Jahre dank neuer Technologien etwas einfacher wird. Und wer weiß, vielleicht werden wir eines Tages Zeugen einer neu entdeckten Heilung für Typ-1-Diabetes! Dann schmeiße ich die größte Party, die je gefeiert wurde!

Wissen über Diabetes

Ist mein Leben bereits voller Girlanden, Ballons und anderer Dekorationen? Absolut nicht. Eine weitere Dekoration ist das Wissen über Diabetes, das ich gewonnen habe, als ich in der Diabetes Online Community aktiv wurde. Ich habe so viel über meine Diagnose erfahren. Ich habe gemerkt, dass ich nicht die einzige Person bin, auf die Diabetes einen großen Einfluss ausübt, sowohl hinsichtlich der körperlichen als auch der geistigen Gesundheit. Ich habe auch mehr über die Wirkung eines Prä-Bolus (ein Bolus vor der Mahlzeit) erfahren. Ich habe ebenfalls gesehen, dass eine große Anzahl von Büchern über Diabetes geschrieben wurde. Ich habe sie alle gelesen. All das führte dazu, dass ich wieder an mich glaube. Ich habe viel mehr Selbstvertrauen, wenn es um mein Diabetes-Management geht. Und ich bin der Diabetes Online Community und mir selbst dafür dankbar.

Blogging für Insulet Gibt es Platz für noch mehr

Dekorationen in meinem Leben? Immer. Dies ist mein erster Blog für Insulet. Ich werde Blogs über mein Leben mit Diabetes schreiben. Auf diese Weise kann ich mehr Bewusstsein für Diabetes schaffen. Eine großartige Gelegenheit, die ich keinesfalls versäumen möchte. Hast du auch Diabetes? Meine Blogs werden die Freude des eigenen Wiedererkennens aufkommen lassen. Hat ein Familienmitglied oder Freund von dir Diabetes? Meine Blogs können euch vielleicht helfen, die Diagnose etwas besser zu verstehen.

Ich freue mich darauf, euch einen Einblick in mein Leben mit Diabetes zu geben. Möchtest du mehr über mich erfahren, hast du eine Frage oder bist du neugierig hinsichtlich der Diabetes Online Community? Dann sieh dir die Webseite www.girl0ninsulin.com oder Instagram an: @girl0ninsulin.

Freuen wir uns über die schönen Dinge im Leben! Und ich melde mich bald wieder!

Liebe Grüße,

Myrthe

 

Veröffentlicht am 06. Januar 2020.


 By Myrthe 

„Das Leben ist eine Party, aber man muss das Zimmer selbst dekorieren!“ Ich war fünf Jahre alt, als bei mir Typ-1-Diabetes diagnostiziert wurde. Mein Diabetes feiert dieses Jahr seinen 18. Geburtstag der Fingerstiche, Injektionen, Änderungen der Einstichstellen sowie Pod-Änderungen und Kohlenhydratzählungen...

Mehr über Myrthe

 

@girl0ninsulin @girl0ninsulin @girl0ninsulin

Insulet hat Myrthe ein Honorar für die Erstellung dieses Contents bezahlt.


HAFTUNGSAUSSCHLUSS ZUR GESUNDHEIT

Dieser Blog enthält allgemeine Informationen und Diskussionen über die Gesundheit und damit verbundene Themen. Die in diesem Blog oder in verlinkten Materialien bereitgestellten Informationen und andere Inhalte sind nicht als medizinische Beratung gedacht und dürfen nicht als Ersatz für professionelle medizinische Fachkenntnisse oder Behandlungen verstanden werden. Wenn Sie oder eine andere Person ein medizinisches Anliegen haben, sollten Sie mit Ihrem Arzt sprechen oder andere professionelle medizinische Behandlungen in Anspruch nehmen. Missachten Sie niemals professionelle medizinische Ratschläge oder zögern Sie, diese einzuholen, aufgrund von etwas, das Sie in diesem Blog oder in verlinkten Materialien gelesen haben. Wenn Sie meinen, dass bei Ihnen ein medizinischer Notfall eingetreten ist, wenden Sie sich unverzüglich an Ihren Arzt oder Notfalldienste. Die in diesem Blog und auf dieser Webseite ausgedrückten Meinungen und Ansichten stehen in keinerlei Verbindung zu denen eines Akademikers, eines Krankenhauses, einer Gesundheitspraxis oder einer anderen Institution.